SEO Basics: Wie erstelle ich Cornerstone Content?


span style="float:left;padding-right:10px;padding-bottom:10px;">
Foto: AdobeStock © diego1012

Cornerstone Content bildet den Kern Ihrer Website. Er besteht aus den besten und wichtigsten Artikeln auf Ihrer Seite. Cornerstone-Artikel sind in der Regel lange, informative Beiträge, die Erkenntnisse aus verschiedenen Blog-Posts kombinieren und alles behandeln, was zu einem bestimmten Thema wichtig ist. Sie konzentrieren sich darauf, ausgezeichnete und umfangreiche Informationen zu einem bestimmten Sachverhalt bereitzustellen. Das Hauptziel ist nicht mehr nur Produkte zu verkaufen. Trotzdem sollten sie Ihr Unternehmen vertreten und Ihre Botschaft perfekt widerspiegeln.

Cornerstone Content können aus Blogbeiträgen oder ganzen Seiten bestehen. Unabhängig davon sollten Sie jedoch sicherstellen, dass die Schlagworte sehr gut gewählt sind, sie regelmäßig aktualisiert werden und darauf abzielen, dass die Artikel für Ihre wettbewerbsfähigen Keywords rangieren.

Warum sind Cornerstone-Artikel für SEO so wichtig?

Cornerstone-Inhalte spielen in jeder SEO-Strategie eine wichtige Rolle. Beliebte Suchbegriffe ausfindig zu machen, kann schwierig sein. Ein Eckpfeiler kann Ihnen dabei helfen, diese wettbewerbsfähigen Keywords in den Griff zu bekommen. Schreiben Sie viele Artikel zu ähnlichen Themen, muss Google wissen, welcher davon der wichtigste ist. Klären Sie Google nicht über die Rangfolge der Inhalte auf, verspielen Sie Ihre eigenen Chancen, in den Suchergebnissen einen guten Rang einzunehmen. Durch die Bereitstellung einer internen Linkstruktur zwischen den einzelnen Posts erfährt Google, welcher Beitrag der wichtigste ist.

Linkstruktur für Cornerstone Content

Eckpfeiler-Artikel sollten einen besonderen Platz auf Ihrer Webseite einnehmen. Im Idealfall können Ihre Besucher direkt von der Homepage auf Ihre Cornerstone-Inhalte klicken. Außerdem sollten alle anderen Posts zu ähnlichen Themen auf die entsprechenden Eckpfeiler der Artikel zurückverweisen, damit ihre Bedeutung aus der Site-Struktur hervorgeht. Während sich Ihre Webseite entwickelt, werden Sie Unmengen neuer Blog-Posts schreiben, die Ihre Themen aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten und immer auf Ihren Eckpfeiler-Artikel verweisen. Diese internen Verknüpfungen erhöhen die Chancen, dass Ihre Eckpfeiler-Inhalte in der Google-Suche rangieren.

Das folgende Bild kann Ihnen beim Verständnis dieses Prinzips helfen: Sie betrachten eine Landkarte. Kleinstädte und Großstädte werden miteinander verbunden sein. Doch die großen Städte weisen viel mehr Straßen als die kleineren Orte auf. Diese Städte sind Ihr Cornerstone Content und erhalten die meisten Links. Die kleinen Orte sind Ihre Beiträge zu detaillierteren Themen. Es gibt einige Straßen, die sie verbinden, aber nicht so viele wie zu den großen Städten.

Ein konkretes Beispiel: Sie schreiben verschiedene Posts zum Thema SEO-Texterstellung, die sich jeweils mit einem anderen Aspekt der Suchmaschinenoptimierung befassen. Der Eckpfeiler dieses Themas könnten Leitfaden oder Einführungen zum Thema SEO sein. Wenn Sie einen neuen Beitrag verfassen, fügen Sie einen Link zu diesem Cornerstone Content hinzu. Auf diese Weise machen Sie Google klar, dass der umfangreiche Leitfaden der wichtigste Artikel zum Thema SEO auf Ihrer Webseite ist, wodurch sich die Chancen auf einen besseren Rang erhöhen.

Welche Artikel eignen sich als Cornerstone Content?

Wählen Sie Ihre Eckpfeiler sorgfältig aus. Denken Sie an maximal vier oder fünf Seiten, die jemand lesen soll, wenn er Ihre Webseite zum ersten Mal besucht. Diese Artikel sollten die Eckpfeiler Ihrer Website sein. Welche Artikel sind für Sie am wichtigsten? Welches sind die maßgeblichen und am besten recherchierten Inhalte? Sind die integrierten Suchbegriffe auf die Keywords ausgerichtet, für die Sie Ihre Seite ranken möchten?

In 4 Schritten zum perfekten Cornerstone Content

Wirklich großartige, informative und umfangreiche Cornerstone-Artikel erreichen Sie über eine ausgedehnte Keyword-Recherche. Aber was ist, wenn Sie nicht so viel Zeit haben? Und wenn Sie schon unzählige Artikel geschrieben haben? Befolgen Sie einfach diese vier Schritte und erstellen Sie die bestmöglichen Inhalte für Ihre Eckpfeiler.

Schritt 1: Recherchieren Sie relevante Keywords

Sie müssen sich für die wesentlichen Keywords entscheiden, für die Ihre Beiträge im Ranking erscheinen sollen. Ihre Eckpfeiler-Artikel sollten besonders für Fokus-Keywords optimiert sein. Wenn Sie das Schlagwort für die Spitze der Pyramide kennen, können Sie Ihre Artikel darunter aufbauen. Führen Sie daher auf jeden Fall eine Keyword-Recherche durch.

Schritt 2: Wählen Sie den besten Beitrag und schreiben Sie ihn neu

Sehen Sie Sich die Beiträge an, die für die wichtigsten Stichwörter optimiert sind. Welcher Beitrag ist Ihrer Meinung nach der beste? Das wird ab sofort Ihr Eckpfeiler sein! Recherchieren Sie die relevanten Informationen besonders sorgfältig und schreiben Sie diesen Inhalt neu. Integrieren Sie die wichtigsten Keywords. Achten Sie besonders auf die Lesbarkeit, da Eckpfeiler in der Regel umfangreiche Texte sind. Stellen Sie sicher, dass Sie viele Überschriften verwenden. Auch ein Index am Anfang eines langen Cornerstone-Artikels ist eine gute Idee. Erweitern Sie so Ihren vorhandenen Artikel und stellen Sie sicher, dass er auf dem neuesten Stand ist und Sie ihn regelmäßig aktualisieren.

Schritt 3: Optimieren Sie Ihre anderen Posts für Long-Tail-Keywords

Die anderen Blog-Posts zu ähnlichen Themen wie Ihr Eckpfeiler-Artikel sollten für Long-Tail-Varianten des Fokus-Schlüsselworts optimiert werden, das Sie in Ihrem Cornerstone-Inhalt aufgreifen.

Schritt 4: Verbindung vom Fundament zur Spitze

Sie müssen Google mitteilen, dass Ihr neuer Cornerstone-Artikel der wichtigste Inhalt zu diesem Thema auf Ihrer Website ist. Vergessen Sie nicht, von allen Long-Tail-Artikeln auf Ihren Eckpfeiler-Artikel zu verlinken! Natürlich können Sie die Spitze sowie die Artikel rundum auch mit externen Links versehen, damit Ihr Cornerstone Content zusätzlich an Relevanz gewinnt.

Zusammenfassung

Cornerstone-Artikel zu erstellen muss kein schwieriges Unterfangen sein. Das Schreiben eines Artikels zu einem bestimmten Thema führt häufig zu neuen Inspirationen. Diese weiteren, untergeordneten Beiträge können Sie dann jeweils für ein anderes Fokus-Keyword optimieren. Der letzte Schritt ist die interne Verknüpfung. Jedes Mal, wenn Sie einen Beitrag schreiben, sollten Sie diesen gleich auf ähnliche Artikel verlinken. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie die richtige Verknüpfungsstruktur eingerichtet haben. Dies nimmt nicht viel Zeit in Anspruch und kann Ihnen wirklich dabei helfen, dass die wichtigsten Artikel im Ranking besser abschneiden. Sehen Sie Sich alle Posts zu dem Thema an, über das Sie bereits geschrieben haben und fügen Sie Links zu Ihrem wichtigsten Artikel aus all Ihren bereits verfassten Posts hinzu. Mithilfe diverser Plug-ins wie Textlinkzähler können Sie regelmäßig überprüfen, ob es genügend interne Links zu Ihren Cornerstone-Inhalten gibt. Die Site-Struktur spielt ebenfalls eine wesentliche Rolle für SEO. Eine solide Site-Struktur bedeutet, dass sowohl Suchmaschinen als auch Besucher auf einfache Weise durch Ihre Webseite navigieren können, um genau das zu finden, was sie brauchen.

  • SEO Service
  • © 2018 Klartext Media & Promotion UG

    Impressum | Datenschutzerklärung | AGB